A A A

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

In Zusammenarbeit mit dem Marie-Elise-Kayser-Schule, Staatliche Berufsbildende Schule 6 für Gesundheit und Soziales, bildet die Zentralklinik Bad Berka jedes Jahr ca. 28 Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen aus.

Zur Vermittlung eines ersten Eindrucks des Berufsbildes der/des Gesundheits- und Krankenpflegers/-in bieten wir interessierten Jugendlichen ein- bis mehrwöchige Praktika im Pflegebereich an.

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

 

 

Voraussetzungen

  • ein guter Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss
  • ein mindestens 14-tägiges Praktikum im Pflegebereich
  • Gesundheitliche Eignung (hausärztliches und hautärztliches Attest)
  • Teamgeist und ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Einfühlungsvermögen
  • Freude, Wissensdurst und Engagement

Der Pflegeberuf verlangt viel Teamgeist und ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und ein hohes medizinisches und pflegerisches Wissen.

Zur Testung des Berufswunsches und zum gegenseitigen Kennen lernen empfehlen wir ein 14-tägiges Praktikum auf einer Pflegestation der Zentralklinik Bad Berka GmbH zu absolvieren.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. September und dauert unabhängig vom Termin der staatlichen Prüfung 3 Jahre. Sie beinhaltet 2100 Stunden Theorie- und 2500 Stunden Praxisausbildung. Mit Ausnahme des letzen halben Jahres erfolgt die Ausbildung im 14-tägigen Wechsel zwischen Theorie und Praxis. Der theoretische Unterricht wird erteilt in der

Marie-Elise-Kayser-Schule
Staatliche Berufsbildende Schule 6 für Gesundheit und Soziales

Leipziger Straße 15
99085 Erfurt
Tel.: 0361 6792-0

Die praktische Ausbildung erfolgt überwiegend in der Zentralklinik Bad Berka GmbH und ist mit einigen Außeneinsätzen (wie z. B. ambulante Pflege, Psychiatrie, Geburtshilfe) verbunden.
Die Schülerinnen und Schüler rotieren gemäß den gesetzlichen Vorgaben durch die verschiedenen Fachgebiete (Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie, Psychiatrie, Altenpflege und Rehabilitation).

Höhepunkt der Ausbildung ist neben der praktischen Prüfung die „Schülerwoche“. In dieser Zeit übernehmen die Schüler die komplette Pflege, Planung und Organisation einer Station. Die Praxisanleiter, die Medizinpädagogen und die Pflegedienstleitung unterstützen sie dabei.

Die Berufsbezeichnung nach Abschluss der Ausbildung lautet „Gesundheits- und Krankenpflegerin/-pfleger“.

Vergütung

Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine monatliche Ausbildungsvergütung, die tarifvertraglich geregelt ist. Sie beträgt ab 01.08.2014:

1. Ausbildungsjahr 790,00 €
2. Ausbildungsjahr 842,00 €
3. Ausbildungsjahr 927,00 €

Berufsaussichten

Der erfolgreiche Abschluss bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten im stationären und ambulanten Gesundheitswesen. Insbesondere im Hinblick auf die demographische Entwicklung wird der Bedarf an qualifizierten Pflegekräften weiter steigen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Die abgeschlossenen Berufsausbildung bietet viele Möglichkeiten der Weiterbildung wie z.B. in der Intensiv- und Anästhesiepflege, Dialyse, im Operationsdienst oder der Hygiene.

Mit der Zusatzqualifikation Praxisanleiter/-in wird die praktische Ausbildung der Schülerinnen und Schüler in der Gesundheits- und Krankenpflege optimiert.

Ebenso möglich ist eine Weiterbildung im Bereich des mittleren Managements (Leitung einer Station).

Bewerbungsunterlagen und Termine

Folgende Bewerbungsunterlagen sind einzureichen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lückenloser Lebenslauf mit Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnisse aller Schulabschlüsse, ggf das letzte Zwischenzeugnis
  • Nachweise geleisteter Praktika in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
  • bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter
  • Hausärztliches und Hautärztliches Attest zur Berufstauglichkeit.

Bewerbungen werden entgegengenommen ab 1. September des Vorjahres. Die Vorstellungsgespräche beginnen im Frühjahr des jeweiligen Ausbildungsjahres.

Alle Informationen zur Ausbildung finden Sie auch in unserem Informationsblatt (pdf).