A A A
Bereichsnavigation

Erklärung zum Beitrag von Plusminus "Wie steht es um die Hygiene in deutschen Krankenhäusern"

Vorherige
Zentralklinik Bad Berka | 13.01.2017

Erklärung zum Beitrag von Plusminus "Wie steht es um die Hygiene in deutschen Krankenhäusern"

Erklärung der Geschäftsleitung/Abteilung Labor- und Hygienemedizin der Zentralklinik Bad Berka zum Bericht von „PLUSMINUS“ am 11. Januar 2017 „Wie steht es um die Hygiene in deutschen Krankenhäusern“.

Mit Verwunderung haben wir zur Kenntnis genommen, dass unser Haus auf der Deutschland-Karte von PLUSMINUS mit rot („Mindestkriterien nicht erfüllt“) gekennzeichnet zu sehen. (Siehe Karte der entsprechenden Webseite)

Die Zentralklinik hat die per Gesetz definierten Vorgaben fristgerecht umgesetzt und erfüllt bzw. übererfüllt die Kriterien der Hygienevorschriften.

So gibt es an der Zentralklinik Bad Berka:

  • 2 Krankenhaushygieniker
  • 4 Hygienefachkräfte
  • 1 Gesundheitsaufseher für die technische Hygiene und Infektionssurveillance (epidemiologische Überwachung)
  • 20 Hygienebeauftragte Ärzte

Die Zentralklinik nimmt u. a. zudem seit 2008 an der bundesweiten Kampagne „Aktion Saubere Hände“ teil. Die Klinik erhielt 2015 als erste Thüringer Klinik das Zertifikat der Kampagne in „Gold“ (neue Kriterien). Diese Auszeichnung bekommen nur Kliniken, die vorbildlich die Händedesinfektion umsetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Kerstin Haase, Geschäftsführerin

Dr. Carsten Windmeier, Chefarzt Abteilung Labor- und Hygienemedizin