A A A
Bereichsnavigation

Professorentitel für Oberarzt – überregionale Bedeutung der Zentralklinik

Vorherige
Zentralklinik Bad Berka | 06.03.2018

Professorentitel für Oberarzt – überregionale Bedeutung der Zentralklinik

Bad Berka/Erfurt, 6. März 2018 --- PD Dr. med. Marc-Alexander Ohlow, Oberarzt an der Klinik für Kardiologie der Zentralklinik Bad Berka, ist von der Philipps-Universität Marburg zum außerplanmäßigen Professor für Innere Medizin ernannt worden. „Wir freuen uns sehr über die Ernennung. Damit zeigt sich erneut die überregionale Bedeutung unserer Klinik. Zudem ist es uns sehr wichtig, dass aus der Zentralklinik wichtige Beiträge für Wissenschaft, Forschung und Lehre kommen“, erklärt Dr. Kerstin Haase, Geschäftsführerin der Zentralklinik.

Der 49-jährige Prof. Ohlow ist seit 2008 leitender Arzt in der Klinik für Kardiologie. Er studierte Humanmedizin in Frankfurt/Main und startete seine Karriere in der Zentralklinik Bad Berka 2001 als Assistenzarzt.

Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen unter anderem auf dem Gebiet der interventionellen Kardiologie und in der Therapie bei fortgeschrittener Herzinsuffizienz und Herzmuskelentzündungen. Zu seinem Spezialgebiet gehört zudem die Implantation von Schrittmachern und Defibrilllatoren. „Es ist spannend, künftig als Lehrender einer so renommierten Universität arbeiten zu dürfen. Die gute Ausbildung von Medizinstudenten liegt mir am Herzen, ebenso wie die Ausbildung junger Ärzte bei uns in der Klinik“, so Prof. Ohlow.


Prof. Dr. med. Marc-Alexander Ohlow | © Delf Zeh, Zentralklinik Bad Berka