A A A
Bereichsnavigation

Zentralklinik unterstützt zwei Studenten mit Deutschlandstipendium

Vorherige
Zentralklinik Bad Berka | 09.12.2016

Zentralklinik unterstützt zwei Studenten mit Deutschlandstipendium

Bad Berka, 9. Dezember 2016 --- Die Zentralklinik Bad Berka unterstützt ab diesem Monat zwei Jenaer Studenten mit einem Deutschlandstipendium. „Unserer Klinik ist es wichtig, junge, talentierte Menschen zu fördern. Mit unseren Stipendiaten investieren wir damit auch in die Zukunft. Für unsere Studenten bedeutet es Motivation, finanzielle und ideelle Förderung“, so Silvia Wettig, Personalleiterin der Zentralklinik Bad Berka.

Die beiden Jenaer Medizinstudenten Verena Schlüter und Johannes Ruhe profitieren von diesem Stipendium. Neben einer monatlichen finanziellen Zuwendung erhalten sie zudem die Möglichkeit, an den z. T. sehr kostenintensiven Weiterbildungen in der Zentralklinik teilzunehmen.

„Ich freue mich an dem offensichtlichen Interesse an der Aus- und Weiterbildung von Studenten und Berufseinsteigern“, erklärt Johannes Ruhe. Auch seine Kommilitonin Verena Schlüter freut sich über das Engagement der Klinik: „Bisher habe ich über die Zentralklinik Bad Berka viel Gutes im Bereich Lehre gehört! Motivation bei der Ausbildung von Studenten und Ärzten ist mir wichtig und ich freue mich, wenn man gut betreut wird.“

An der Zentralklinik Bad Berka absolvieren jährlich rund 20 angehende Mediziner ihre Famulatur (zweites Pflicht-Praktikum für Medizinstudenten während des Studiums).

In der zum Verbund der RHÖN-KLINIKUM AG gehörenden Zentralklinik Bad Berka arbeiten 1.800 Mitarbeiter. Jährlich werden rund 40.000 Patienten behandelt.


© Delf Zeh/Zentralklinik
Zentralklinik Bad Berka fördert den medizinischen Nachwuchs: Personalleiterin Silvia Wettig, die Deutschlandstipendiaten Johannes Ruhe und Verena Schlüter und der stellvertretende Ärztliche Direktor Prof. Merten Hommann (v.l.n.r.).