A A A

Architektur/Bauphilosophie

Von besonderer Anziehungskraft ist die Zentralklinik neben der medizinischen Fachkompetenz auch durch ihre einzigartige Architektur. Die Klinik wurde seit 1992 in mehreren Bauabschnitten modernisiert bzw. zum großen Teil neu errichtet. So empfängt Sie in der Klinik eine mit Glas überdachte Eingangshalle, in der Sie neben der Rezeption und dem Aufnahmebereich zahlreiche Dienstleistungsanbieter, Zeitschriften- und Bücherladen mit Bibliothek, Kosmetik, Friseur, Cafeteria, Blumen- und Geschenkladen, einen Minimarkt, sowie einen Geldautomaten der Sparkasse finden.
Die 14 Stationen des Bettenhauses liegen hangabwärts und sind zusammen mit einem begehbaren Felsengarten ebenfalls von Glas überdacht. Auf den Stationen schließen jeweils zwei Doppelzimmer an einen gemeinsamen Aufenthaltsraum mit Sitzecke, Fernseher und Kühlschrank. Zu jedem Doppelzimmer gehört ein Bad mit Dusche und WC.
Auf dem Bettenhaus befindet sich ein Dachgarten, der einen weiten Einblick in das Ilmtal bietet.