A A A

Patienteninformationen

Medikation während Ihres Aufenthalts in unserer Klinik

Medikation während Ihres Aufenthalts in unserer Klinik

Schon am Tag der Aufnahme in unserer Klinik besteht die Möglichkeit einer pharmazeutischen Beratung durch eine Apothekerin. Im Rahmen der pharmazeutischen Arzneimittelanamnese befragen wir Sie nach Ihrer häuslichen Medikation und passen diese, wenn nötig, an die im Krankenhaus geplanten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen an.

Auf einigen Stationen unserer Klinik bekommen Sie Ihre Tabletten, Kapseln und Dragees bereits durch die Apotheke individuell in kleine Medikamententütchen gestellt. Dabei erhalten Sie für jedes Medikament eine eigenes Tütchen. Vor der ersten Medikation wird Sie das Stationspersonal über die Handhabung der Tütchen informieren.

Die Tütchen geben Ihnen nicht nur Auskunft zum Namen des Arzneimittels, sondern auch Hinweise zur Einnahme, wie z. B. zu der Einnahmezeit.

Bei Fragen zu Ihren Arzneimitteln können Sie auch gerne unter den auf den Medikamententütchen bzw. auf dem Medikamentenausweis angegebenen Telefonnummern in der Klinikapotheke anrufen.

Medikation nach Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik

Medikation nach Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik

Zur Entlassung aus dem Krankenhaus kann sich die Medikation geändert haben. Damit Sie auch diesbezüglich mit kompletten Informationen nach Hause gehen können, geben wir Ihnen auf den pharmazeutisch betreuten Stationen Ihren persönlichen Medikamentenausweis mit. In einer scheckkartengroßen Hülle, die dadurch leicht zu verstauen ist, befindet sich ein Einlegeblatt. Auf diesem sehen Sie auf der Vorderseite Ihre aktuelle Medikation. Angegeben sind nicht nur der Arzneimittelname, sondern auch die enthaltenen Wirkstoffe, die Dosierungen und – falls erforderlich – Hinweise zur Einnahme.

Bitte zeigen Sie Ihren Medikamentenausweis auch bei Ihrem Hausarzt, Facharzt oder in Ihrer Hausapotheke vor. So können Doppelverordnungen oder mögliche Wechselwirkungen bei der Verordnung oder dem Kauf von weiteren Medikamenten vermieden werden.

Pharmazeutischer Medikamentencheck

Pharmazeutischer Medikamentencheck

„Viel hilft viel!“ – sagen sich vielleicht einige Patienten und leiden dann an unerwünschten sowie unangenehmen Wechselwirkungen.

  • Welche Medikamente kann man nicht zusammen einnehmen?
  • Welche Inhaltsstoffe können unerwünschte Nebenwirkungen haben?
  • Was ist die richtige Dosierung?
  • Wann muss ich eigentlich die vom Arzt verordneten Tabletten einnehmen?
  • Müssen manche Medikamente überhaupt noch eingenommen werden?

Antworten auf all diese Fragen bietet Ihnen unser „Pharmazeutischer Medikamentencheck“. Sie erhalten hier von den Experten unserer klinikeigenen Apotheke Antworten auf Ihre Fragen.

Den Service eines ausführlichen pharmazeutischen Medikamentenchecks erhalten Sie bei uns für nur 20,00 €.

Nähere Informationen zum Medikamentencheck lesen Sie in unserem Informationsflyer.
[Faltblatt downloaden...]