A A A

Krankheitsbilder & Behandlungsverfahren

Gut- und bösartige Erkrankungen des Bauchraumes und Funktionsstörungen der endokrinen (hormonausschüttenden) Drüsen benötigen eine Behandlung, die geprägt ist von spezieller Erfahrung, hoher fachlicher Kompetenz und persönlichem Patientenkontakt. Hierbei sehen wir den Patienten als Partner im gesamten Prozess der Behandlung.

Auf den folgenden Seiten erklären wir verschiedene Krankheitsbilder und deren Behandlungsmöglichkeiten, die in unserer Klinik dank modernster diagnostischer und therapeutischer Verfahren in hoher Qualität durchgeführt werden können.

Darüber hinaus warten wir mit speziellen Informationen über unser zertifiziertes Leberzentrum, Chirurgie neuroendokriner Tumore sowie zum Thema Darmkrebs auf Sie.

Krankheitsbilder und deren Behandlungsmöglichkeiten

Krankheitsbilder und deren Behandlungsmöglichkeiten

ThemaWeitere Informationen
 Lebermetastasen[pdf anzeigen...]
Leberoperationen[pdf anzeigen...]
Radiofrequenzablation[pdf anzeigen...]
Pankreaskarzinom und Pankreatitis[pdf anzeigen...]
Dickdarm- und Enddarmkrebs[pdf anzeigen... | Landing Page anzeigen...]
Divertikelerkrankung des Dickdarms[pdf anzeigen...]
Minimal-invasive Chirurgie[pdf anzeigen...]

Patientensicherheit

Patientensicherheit

Um Ihre Sicherheit während eines Aufenthaltes in unserer Klinik zu erhöhen haben wir verschiedene Informationsmaterialien für Sie zusammengetragen. Wir hoffen auf Ihr Vertrauen! [Inhalte anzeigen...]

Zertifiziertes Leberzentrum

Zertifiziertes Leberzentrum

Leberchirurgie auf höchstem Niveau - Zertifizierung als „Leberzentrum“

Beste chirurgische Qualität und ein spezialisiertes Team: Das sind die Grundvoraussetzungen für die erfolgreich durchgeführte Zertifizierung der Klinik für Allgemeinchirurgie/ Viszeralchirurgie der Zentralklinik Bad Berka als „Leberzentrum“. Die Klinik gehört damit bundesweit zu einem halben Dutzend Leberzentren, die von der Fachgesellschaft zertifiziert wurden.

Unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Merten Hommann hatte sich das Team langfristig auf das Zertifizierungsverfahren vorbereitet. Zahlreiche Voraussetzungen mussten erfüllt werden, um die Auflagen der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie zu erfüllen und mit Kompetenz die dauerhafte Versorgung der Patienten zu sichern.

Bei der Auditierung der vorzulegenden Unterlagen stehen neben der Zahl der durchgeführten Eingriffe mit hohem Schwierigkeitsgrad bei Leber- und Gallenwegserkrankungen vor allem die Ergebnisse der Operationen und Behandlungen im Vordergrund. Prof. Dr. Hommann erläuterte das Prinzip des Zertifizierungsverfahrens: „Wir mussten nachweisen, dass die Qualität unserer Operationen sehr gut ist und über dem Durchschnitt anderer Krankenhäuser liegt. Hierbei geht es vor allem auch um eine niedrige Komplikationsrate bei unseren Patienten.“ Diese Bedingungen werden in der Zentralklinik erfüllt, so dass vor allem Patienten z. B. mit Lebertumoren und Metastasen auf eine Heilung hoffen können.

Chirurgie Neuroendokriner Tumore

Chirurgie Neuroendokriner Tumore

Der entscheidende prognostische Faktor für die Heilung einer neuroendokrinen Tumorerkrankung (NET) des Gastrointestinaltraktes ist die komplette Entfernung nach onkologisch-chirurgischen Kriterien. Da etwa 40% aller Neumanifestationen eines NET durch einen chirurgisch und/oder endoskopisch-interventionellen Eingriff von ihrer Erkrankung geheilt werden, entscheidet die korrekte Primäroperation oder die Nachresektion hier wesentlich über den Verlauf der Erkrankung. Ist eine Heilung durch eine Operation nicht möglich, konzentrieren sich die chirurgischen Eingriffe auf eine Kontrolle des Tumorwachstums durch die Resektion des Primärtumors, das Tumordebulking (Tumormassenreduktion) oder die Entfernung symptomatischer Metastasen und Eingriffe, die die Ernährung wieder ermöglichen. Wir können unseren Patienten das gesamte Spektrum der chirurgischen Therapie anbieten. Das umfasst sowohl die minimal-invasiven Eingriffe (Schlüssellochtechnik), die darmchirurgischen Eingriffe und die Schwerpunkte Leber- und Bauchspeicheldrüsenchirurgie.

Wir verwenden ergänzend zu einer adäquaten präoperativen Diagnostik innovative Techniken, wie z. B. die Hoch-Energie-Gammasonde, um innerhalb der Operation kleinste Tumore und Metastasen (< 1cm) zu lokalisieren und die Rate an R0-Resektionen (komplette Tumorentfernung) zu erhöhen.

Für eine qualitativ hochwertige Tumortherapie ist die multimodale Therapie unerlässlich. Unser Zentrum für neuroendokrine Tumore bietet durch hochspezialisierte Kliniken (Klinik für Nuklearmedizin/PET-Zentrum, Klinik für Innere Medizin/Gastroenterologie/Endokrinologie, Abteilung für Interventionelle Radiologie, Klinik für Internistische Onkologie und Hämatologie) multimodale und doch individuelle Therapieoptionen an.

Deshalb sind wir in der Lage, Patienten mit fortgeschrittenen neuroendokrinen Tumoren chirurgische Therapieoptionen anzubieten, die über das Spektrum konventioneller Therapien hinausgehen. Unsere Kliniken sind an nationalen und internationalen Studien beteiligt und ermöglichen Ihnen hierdurch neue und innovative Therapiekonzepte.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Zentrums für neuroendokrine Tumore - ENETS Center of Excellence. [Klinikseite besuchen...]

darmkrebs-operation.de

darmkrebs-operation.de

Ein Krebsleiden des Dick- und Mastdarmes ist in Deutschland bei Männern die dritt- und bei Frauen sogar die zweithäufigste Krebsform.

Auf unserer speziellen Service-Seite darmkrebs-operation.de  informieren wir umfassend über das komplexe Thema Darmkrebs, geben einen Überblick über das Organsystem Darm, erklären anschaulich die Funktionsweise und den Aufbau dieses großen Organs, erläutern Ursachen und Symptome der Krankheit und zeichnen den Weg vom Symptom zur Diagnose Darmkrebs auf. Außerdem stellen wir Behandlungsoptionen des Darmkrebses und hier insbesondere die operativen Möglichkeiten der Therapie vor.

[Spezielle Webseite www.darmkrebs-operation.de besuchen...]