A A A

Fort- und Weiterbildung

Ausbildungsgang Klinik für Pneumologie

Facharzt für Innere Medizin und Teilgebiet Pneumologie
(Weiterbildungsermächtigung: 6 Jahre)

Wir garantieren eine ausgezeichnete, strukturierte Weiterbildung mit garantierten Rotationen in der Ausbildung, d. h.  im Einzelnen

  • 6 Monate Angiologie
  • 6 Monate Gastroenterologie/Endokrinologie einschl. Ultraschall
  • 9 Monate Kardiologie
  • 6 Monate Palliativmedizin fakultativ
  • 12 Monate Intensivmedizin und
  • 36 Monate Pneumologie, davon
  • 6 Monate Onkologie
  • 12 Monate allgemeine Pneumologie + Infektolologie
  • 6 Monate Funktion einschl. Bronchoskopie, Lungenfunktion, Rechtsherzkatheter, etc.
  • 3 - 6 Monate Schlaflabor
  • 3 - 6 Monate Ambulanz
  • Fakultativ zusätzlich 12 Monate Schlaflabor zur Zusatzbezeichnung „Schlafmediziner“
  • Fakultativ zusätzlich 12 Monate Allergologie zur Anrechnung auf die Zusatzbezeichnung „Allergologe“

Ausbildungsgang Klinik für Pneumologie

Facharzt für Innere Medizin/gesamte Innere Medizin
(Weiterbildungsermächtigung: 4 Jahre)

  • 15 Monate Pneumologie, davon
  • 12 Monate Allgemeine Pneumologie
  • 2 Monate Funktion
  • 1 Monat Schlaflabor
  • 6 Monate Onkologie
  • 6 Monate Intensivmedizin
  • 6 Monate Angiologie
  • 6 Monate Gastroenterologie/Endokrinologie einschl. Ultraschall
  • 9 Monate Kardiologie, davon:
  • 5 Monate Allgemeine Kardiologie
  • 3 Monate Intermediate Care
  • 1 Monat Herzecho
  • 6 Monate Palliativmedizin fakultativ
  • Fakultativ zusätzlich 9 Monate Palliativmedizin zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
  • Fakultativ zusätzlich 12 Monate Allergologie zur Anrechnung auf die Zusatzbezeichnung
  • Fakultativ zusätzlich 17 Monate Schlaflabor zur Zusatzbezeichnung „Schlafmediziner“
  • Fakultativ zusätzlich 12 Monate Allergologie zur Anrechnung auf die Zusatzbezeichnung „Allergologe“

Ausbildungsgang Klinik für Pneumologie

Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin
(Weiterbildungsermächtigung: 36 Monate)

36 Monate stationäre internistische Patientenversorgung.
Die Zusammenstellung erfolgt in Absprache mit der/den Weiterbildungsassistentin/en

In der Klinik für Pneumologie wird der Weiterbildung ein sehr hoher Stellenwert beigemessen. Dies zeigt sich an unserer Weiterbildungsorganisation:

  • Abteilungsinterne Weiterbildung jeden Montag 14.00 Uhr
  • Abteilungsinterner Journalclub jeden Mittwoch 14.00 Uhr
  • Jeden 1. Montag des Monats interdisziplinäre Fortbildung mit Frühstück
  • Jeden 3. Mittwoch des Monats gesamtinternistische Fortbildung mit Lunch
  • 5 bezahlte Fortbildungstage/Jahr mit Kostenübernahme durch die Zentralklinik
  • Wachsende Eigenverantwortung entsprechend des Weiterbildungsfortschrittes
  • „Hands on“- Philosophie – jeder darf alles lernen
  • Innovative Einführung einer Arztassistenz im Jahr 2003 (Jeder Stationsarzt hat eine persönliche Arztassistenz, um eine nahezu vollständige Entlastung von Verwaltungsaufgaben zu erreichen und der Ärztin/dem Arzt Freiraum für die Entwicklung der Kernkompetenzen, das Erlernen der Kunst der Medizin, zu ermöglichen.)
  • Schriftliche Rotationsgarantie durch alle erforderlichen Teilgebiete innerhalb der fachspezifischen Mindestweiterbildungszeit bei Arbeitsantritt
  • Individualisierter Rotationsplan für die ersten 24 Monate bei Arbeitsantritt
  • Spaß an der Medizin