A A A

Schmerzphysiotherapie

Bei chronischen Schmerzen trifft man häufig auf Angst vor Bewegung und Aktivität. Dies ist aus Sicht des Patienten durchaus verständlich, behindert aber oft auf lange Sicht eine Verbesserung der Gesamtsituation.

In der physiotherapeutischen Abteilung der Schmerzklinik werden sie von gut ausgebildeten und erfahrenen Therapeuten betreut. Deren Arbeitsfeld umfasst eine ausführliche Diagnostik des Bewegungsapparates und die Erhebung eines funktionellen Ausgangsbefundes.

Bereits während des algesiologischen Assessmentes werden ihnen praktische Hinweise für spezielle und für sie hilfreiche Übungen und Verhaltensweisen mit an die Hand gegeben.

Weiterhin werden Patienten während der dreiwöchigen multimodalen stationären Schmerztherapie intensiv physiotherapeutisch betreut und in ein komplexes Programm eingebunden.

Folgende physiotherapeutische Methoden kommen zur Anwendung:

  • Haltungs-, Bewegungs- und Gangschule (Qi Gong, Bewegungsbad, dynamisches Körpertraining)
  • Koordinationstraining
  • Ausdauertraining
  • alltags- und berufsbezogenes Training (Work Hardening)
  • Atem-, Reflextraining und Desensibilisierung
  • Elektrotherapie mit TENS
  • Physiotherapeutische Edukation - Seminar über Anatomie und Funktion

Wir arbeiten in Gruppen mit 8 Patienten.

Sehr eingeschränkte Patienten werden in einer speziellen Gruppe betreut.

Inhaltlich stehen vegetativ- stabilisierende, ausdauerfördernde, allgemein dynamisierende, dehnende und kräftigende Maßnahmen im Vordergrund. Viel Aufmerksamkeit widmen wir den im privaten und beruflichen Alltag erforderlichen Bewegungen. Diese üben wir hauptsächlich im Rahmen des alltags- und berufsbezogenen Training (Work Hardening).

Eines der übergeordneten Ziele ist es, das schmerzbedingte Angst- und Vermeidungsverhalten zu überwinden und zunächst kleine Fortschritte zu würdigen. Oft ist es notwendig, eigene Grenzen und Belastungen zu erkennen, Entspannung zu lernen und die Wahrnehmung und Reaktionsfähigkeit seines Körpers neu zu erfahren. Diese Dinge sind in den Alltag zu transferieren und beizubehalten. Speziell ausgebildete Physiotherapeuten erarbeiten mit ihnen gemeinsam Lösungsmöglichkeiten für diese Probleme.

Auch bei akuten Schmerzen, im Rahmen der Mitarbeit an Schmerzkonsilen, beraten und unterstützen wir die Patienten u.a. mit folgenden physiotherapeutischen Möglichkeiten:

  • passive und aktive Mobilisation, Krankengymnastik und isometrische Spannungsübungen
  • Atemtherapie
  • Reflextherapie
  • Elektrotherapie

Unser Ziel ist es, ihnen die Hilfestellung zu geben, mit der sie sich selbst helfen können und sich am Ende mit ihrem neu gewonnenen Selbstvertrauen, mit Freude an Bewegungen und neuer Lebensqualität belohnen.