A A A

Kinaesthetics

Warum Kinaesthetics?

Warum Kinaesthetics?

Kinaesthetics beschäftigt sich mit der Wahrnehmung der eigenen Bewegung bei alltäglichen Aktivitäten.

Da jeder Mensch durch individuelle, erlernte und meist unbewusste Bewegungsmuster agiert, verlieren wir häufig im Alltag den Blick für die eigene Bewegung. Die Qualität unserer Bewegungen hat aber einen großen Einfluss auf unsere Gesundheitsentwicklung. Durch eine gezielte Anpassung von Bewegungsmöglichkeiten, den eigenen Handlungsspielräumen und den persönlichen Möglichkeiten entsprechend werden Grundlagen für gesunde und selbständige Lebensgestaltung geschaffen.

Was ist Kinaesthetics?

Was ist Kinaesthetics?

Das Wort setzt sich zusammen aus „kinesis“ (= Bewegung) und „aisthesis“ (= Wahrnehmung). Kinaesthetics ist also die Lehre der Bewegungswahrnehmung.

Kinaesthetics stellt einerseits Methoden und Instrumente zur Verfügung um Bewegung zu analysieren, bewusst wahrzunehmen und zu verstehen und andererseits werden Vorlagen aus der wissenschaftlichen Forschung (Kybernetik, Neurobiologie, humane Psychologie) herangezogen.

Durch die Schulung der eigenen Bewegungskompetenz und die Sensibilisierung der Bewegungswahrnehmung wird den Pflegenden ein gesünderes Arbeiten und den zu Pflegenden eine höhere Selbständigkeit und Selbstbestimmung ermöglicht.

Kinaesthetics kann helfen neue Bewegungsmöglichkeiten zu erarbeiten und somit den pflegebedürftigen Menschen in seiner eigenen Bewegung lern- und gesundheitsfördernd zu unterstützen, dadurch erfährt sich der Patient als selbstwirksam in seinem Genesungsprozess und die Pflegekraft profitiert durch ein gesünderes Arbeiten und eine größere Professionalität.

Fortbildung

Fortbildung

  • Grundkurs in der Pflege – auch für externe Teilnehmer (Anmeldung über Frau Träger, Pflegedienstleiterin)
  • Workshops, refresher Tage, Fallbesprechungen
  • Aufbaukurs in der Pflege

Kinaestheticstrainerin

Martina Ixmeier

Kinaestheticstrainerin